Kaffezubereitung mit der Aero Press

AeroPress – Kaffeezubereitung mit Nachdruck

Was haben ein ringförmiger Frisbee und die AeroPress gemeinsam? Ihren Erfinder, den US-Amerikaner Alan Adler! Der Präsident der Firma Aerobie, Inc., die eigentlich Profi-Frisbees herstellt, entwickelte 2005 eine Brühmethode für Kaffee, welche die Vorteile der Handfiltration sowie dem Brühen unter Druck vereint. 2006 kam die AeroPress dann auf den Markt. 

Auf die Idee zu der Brühmethode kam Adler, weil es feststellte, dass keine Kaffeemaschine in seinem Haushalt wirklich dafür geeignet war, nur eine einzige Tasse Kaffee zuzubereiten. Während sich die Zubereitungszeit von Kaffee durch neue oder verbesserte Methoden und Maschinen im Laufe der Jahre immer weiter verkürzte, ging Alan Adler noch einen Schritt weiter: Mit seiner AeroPress dauert die Zubereitung einer einzigen Tasse Kaffee nur noch eine Minute. Durch diese sehr kurze Zubereitungszeit wird der Kaffee weniger bitter, er schmeckt milder.

Re-invent the good things: In diesem Videoportrait beschreibt Erfinder Alan Adler seinen Ansatz, bestehende, gut funktionierende Dinge neu zu denken und zu verbessern:

Wer noch nicht Besitzer einer AeroPress ist, findet diese in unserem Shop.

Die Aero Press bei Fans in der ganzen Welt beliebt

Inzwischen hat Alan Adlers AeroPress Fans auf der ganzen Welt. Diese manuelle Kaffeemaschine bietet viele Möglichkeiten zum Variieren und Experimentieren und kommt auch deshalb häufig bei nationalen und internationalen Kaffeemeisterschaften zum Einsatz. Die AeroPress lässt sich im Wesentlichen auf zwei Arten benutzen: auf die klassische, wie von Alan Adler im Video gezeigt und auch in der offiziellen AeroPress-Anleitung beschreiben, oder eben auf die umgekehrte Weise, die sogenannte Upside-Down- oder Inverted-Method. Aber dazu später mehr …

Im Folgenden erklären wir zunächst, wie sich mit einer AeroPress leckerer Kaffee zubereiten lässt – auf die Art und Weise, wie es auch der Erfinder Alan Adler tut: Die manuelle Kaffeemaschine besteht aus einem Brühzylinder, einem Presskolben und einem Kaffeefilter aus Papier, welcher zunächst angefeuchtet und mithilfe eines Filterhalters an der Unterseite des Brühzylinders befestigt wird. Der frisch gemahlene Kaffee wird nun im Zylinder durch Rühren mit dem Wasser vermischt, welches anschließend mit dem Presskolben durch einen Einwegfilter in eine Tasse oder eine Kanne gepresst wird.

Und nun zur Upside-Down- oder Inverted Method, die es erlaubt, dass der Kaffee zunächst quellen kann, bevor er durch den Filter läuft!

Kaffeezubereitung „Upside-Down“ mit der AeroPress – so geht’s!

Schritt 1: Kaffee mahlen

Genau wie bei der klassischen Handfiltration gilt: Wer den vollen Kaffeegenuss wünscht, sollte auf ganze Bohnen setzen und diese frisch mahlen. Damit sich der Geschmack voll entfalten kann, eignet sich für die Kaffeezubereitung mit der AeroPress ein mittlerer bis feiner Mahlgrad, etwa wie bei normalem Tafelsalz. 

Schritt 2: Filter vorbreiten

Während Wasser im Wasserkocher zum Kochen gebracht wird, kann die Zeit genutzt werden, um den Filter vorzubereiten. Dazu den Filter passgenau und auf keinen Fall verknittert in die Halterung einsetzen und mit heißem Wasser durchspülen. So wird sichergestellt, dass der, wenn auch geringe, Eigengeschmack des Papiers herausgespült wird. Außerdem öffnen sich so die Poren des Filters und lassen so beim anschließenden Aufguss von Anfang an mehr Aromen hindurch. Nun den Presskolben von unten etwa zwei bis drei Zentimeter in den Brühzylinder einstecken – die Beschriftungen der beiden Teile stehen auf dem Kopf – eine Tatsache, der die Methode ihren Namen zu verdanken hat. Nun das frisch gemahlene Kaffeepulver hineingeben. Für eine normale Tasse Kaffee von etwa 220 Millilitern werden ca. 17 Gramm Kaffeemehl benötigt, das entspricht in etwa zwei bis drei gehäuften Esslöffeln.  Man kann aber natürlich auch den AeroPress-Dosierlöffel benutzen.

Schritt 3: Wasser aufgießen

Das aufgekochte Wasser sollte kurz abkühlen, bis es etwa eine Temperatur von 80 Grad Celsius erreicht hat. Diese ist für die Zubereitung von Kaffee mit der AeroPress optimal. Nun den Brühkolben langsam etwa zu drei Vierteln mit Wasser füllen. Jetzt heißt es: gleichmäßig umrühren. Dabei darauf achten, dass das Kaffeepulver gut im Wasser verteilt wird. Nun das restliche Wasser aufgießen, bis die AeroPress vollständig gefüllt ist, und 30 Sekunden warten.

Schritt 4: Filter aufsetzen

Jetzt wird der Filter samt eingesetztem und angefeuchtetem Papierfilter auf den Brühkolben der AeroPress gesetzt und das Ganze durch Drehen verschlossen. 

Schritt 5: Umdrehen

Anschließend muss die AeroPress zügig, aber ohne Hektik umgedreht und auf eine Tasse oder eine Kanne gesetzt werden! Keine Angst! Der Unterdruck im Kolben verhindert, dass beim Umdrehen Kaffee ausläuft. 

Schritt 6: Kolben herunterdrücken und genießen

Unter langsamem und gleichmäßigem Druck wird der Kolben nun nach unten gedrückt, bis kein Wasser mehr in der AeroPress ist. Das Ganze dauert in etwa nur 25 Sekunden. Der Kaffee ist nun trinkfertig. Wer mag, kann natürlich je nach Geschmack mit der Menge an Kaffeepulver und Wasser  sowie der Ziehzeit experimentieren – ganz im Sinne des Erfinders!

Schritt 7: Die AeroPress reinigen

Zum Reinigen den Filter abdrehen und das Kaffeepulver mithilfe des Kolbens herausdrücken. Wer dieses nicht einfach in den Müll geben will, findet hier Tipps zum Recyceln und Wiederverwenden .  Die AeroPress muss nun nur noch unter fließendem Wasser gereinigt werden und ist wieder einsatzbereit.

Weitere Zubereitungsmethoden sind unter dem Menüpunkt Kaffeezubereitung ausführlich erklärt.